Schülertage – Was ist das?

Das Schülertage Orga-Team trifft sich während des Schuljahres, plant und führt Aktionen durch. Aufgrund der gemeinsamen Erlebnisse entstehen Themen, die uns interessieren und dann die Basis für die Organisation der Schülertage Workshopwoche liefern.

Du hast Lust dabei zu sein?

Melde dich bei uns!

 

Schülertage Workshopwoche – Was ist das?

Die Schülertage bestehen aus einer Workshopwoche, in der Karlsruher Schüler, im Alter von 14 bis 19 Jahren, die Möglichkeit haben, neue Einblicke und Erfahrungen in Themen wie Globalisierung, Nachhaltigkeit, Politik, Toleranz, fremde Kulturen und Völkerverständigung zu gewinnen. Deshalb laden wir, das Organisationsteam, sowohl nationale als auch internationale Referenten ein, die an diesem multikulturellen Austausch teilnehmen und jungen Menschen wichtige Problemfelder und alternative Ideen vermitteln wollen. Außerdem soll das Projekt die Schüler dazu motivieren aktuelle Themen und ihren eigenen Beitrag zu unserer Gesellschaft kritisch zu reflektieren und daraufhin selbst aktiv an dieser teilzuhaben. Das Organisationsteam besteht selbst aus Schülern verschiedener Karlsruher Schulen und gehört ebenfalls zu den „World Youth Citizens“ und „Peace Child“.

 

Wie laufen die Schülertage ab?

Die Projektwoche dauert insgesamt 4 Tage – von Dienstag bis Freitag. Jede Schule kann in dieser Woche einmal oder mehrmals Klassen, Klassenstufen oder Gruppen an einem gewünschten Tag anmelden.  An jedem Tag gibt es 2 Workshopphasen. Wenn du an beiden Workshopphasen teilgenommen hast, erhälst du ein offizielles Entschuldigungs- schreiben mit der Bestätigung, dass du bei den Schülertagen warst und bist somit für diesen Tag vom Unterricht freigestellt.

Themen

Politische, gesellschaftliche, kulturelle, ökologische Themen und alles, über das junge Menschen (mehr) Bescheid wissen sollten – besonders Themen, Probleme und Erfahrungen, mit denen man in der Schule nur geringfügig konfrontiert wird.

Unser Ziel ist es, über den schulischen Horizont hinaus zu gehen und etwaige Themen durch direkten verbalen Kontakt mit authentischen Weltbürgerinnen und Weltbürgern konkret erfahrbar werden zu lassen.