Wie macht man Zeitung, am Beispiel der unabhängigen, ehrenamtlichen Stadtzeitung Druckschrift

Zu unserem Projekt www.druckschrift-ka.de:
Die DRUCKSCHRIFT erscheint seit dem Winter 2014 alle drei Monate in Karlsruhe. Auf den ersten Blick also nicht mehr und nicht weniger als eine kostenlose Zeitung mit mehr oder weniger ansprechenden Themen und Inhalten. Entgegen dem ersten Eindruck ist sie jedoch mehr als eine gewöhnliche Zeitung, denn sie hat einige Besonderheiten.
Eine Zeitung zum Mitmachen
Mit der Herausgabe der DRUCKSCHRIFT möchten wir unsichtbare Themen sichtbar machen, das Summen und – vor allem – das Brummen unserer Stadt in Texte übersetzen.
Das können und wollen wir nicht allein machen. Es ist daher Teil des Konzeptes der DRUCKSCHRIFT, dass in ihr diejenigen Platz zur Veröffentlichung bekommen, die sich für eine solidarische (Stadt-)Gesellschaft engagieren und helfen, Karlsruhe ein wenig lebens- und liebenswerter zu machen. Die DRUCKSCHRIFT ist ein offenes Projekt zum Mitmachen. Wir drucken Artikel und Beiträge nicht ausschließlich ihrer Nachricht wegen, sondern in erster Linie wegen der Denk- und Handlungsansätze, die sich aus den Nachrichten ableiten lassen. Die DRUCKSCHRIFT ist kein alternativer Nachrichtendienst, sondern ein Projekt, das selbst auf Initiative gründet, andere Initiativen sichtbar machen und so Austausch und Vernetzung fördern möchte.